TONDTENGA - Biologischer Farmbetrieb und Internat

Die Landwirtschaftsschule wurde 2005 von Katrin Rohde eröffnet und fand großes Interesse bei der örtlichen Presse und den staatlichen Behörden. Hier werden, 20 km von der Hauptstadt entfernt, neue tropische Feldanbaumethoden gelehrt, mit Biogas gekocht und abends bei Solarlicht gelernt. Die Jungen bleiben drei Jahre lang auf der Farm und können das Gelernte später in den Dörfern umsetzen, wo sie zwei weitere Jahre bei der Anwendung des Gelernten unterstützt werden. Die Dorfältesten müssen vor der Lehrzeit allerdings versichern, dass den jungen Männern nach ihrer Rückkehr ca. 7ha Land zur Verfügung gestellt werden, die dann beackert werden dürfen. So wird auch hier versucht der Landflucht entgegenzuwirken.

Alle gezüchteten "Produkte" kommen den restlichen AMPO-Projekten zu Gute, und so schließt sich wieder ein Kreis.

TONDTENGA heißt in der Sprache der Mossi übersetzt "Unser Land"

Biologischer Anbau
Viehzucht auf Tondtenga
Schulräume für die jungen Männer
Auch hier sind die typischen Rundhütten zu finden